Die Fachperson Gesundheit (FaGe) übernimmt wichtige Aufgaben in der Pflege oder im Spital an vorderster Front. Der Lohn einer Fachfrau Gesundheit sollte daher in Relation zu ihren Aufgaben und ihrer Verantwortung stehen. Mit Hilfe unserer Lohnanalyse und Lohnrechner sehen Sie, ob Ihre Bezahlung adäquat ist und erhalten so eine Argumentationsgrundlage.

Lohn FaGe: Ein paar Fakten

Der Beruf der FaGe wird nach wie vor sehr häufig gewählt und steht auf Platz 3 der beliebtesten Lehren in der Schweiz. Wenn eine FaGe aus dem Beruf aussteigt, ist meistens die hohe Arbeitsbelastung oder zu niedriger Lohn die Ursache. Der Lohn einer Fachfrau für Gesundheit ist natürlich ausbildungsabhängig. Sind Sie qualifiziert für besondere Aufgaben – was auch mehr Verantwortung bedeutet – so erhalten Sie fünf bis zehn Prozent mehr Lohn. Und generell sind die Saläre bei der Spitex besser als in öffentlichen Spitälern.

Alter und Dienstjahr spielt ebenso eine Rolle bei der Lohnermittlung. Auch erhält die Fachangestellte für Gesundheit unterschiedlichen Lohn in den verschiedenen Kantonen. Grundsätzlich lässt sich feststellen, dass die FaGe einen höheren Lohn in Pflegeheimen erhält als in den Akutspitälern. Allerdings ist die Lohnschere zwischen FaGe und anderen Pflegeberufen in den Heimen kleiner als in den Akutspitälern. Durchschnittlich unterlag der Bruttolohn einer FaGe einer Steigerung von 11 % über die letzten 5 Jahre, wobei auch diese Gehaltsveränderung abhängig ist sowohl vom Geschlecht, als auch vom Kanton der Anstellung.

Für eine Vollzeitstelle muss man eine Entlohnung erhalten, von der man auch leben kann. Tieflöhne schaden den Betroffenen und dem Ruf der gesamten Gesundheitsbranche. Anhand dieses Artikels erfahren Sie, welchen Lohn Sie als FaGe mindestens erhalten sollen.

 

Mehr Lohn durch neuen Arbeitsplatz

Ein Stellenwechsel bedeutet oftmals mehr Lohn. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie in Ihrem Beruf als FaGe auf der Stelle treten oder nicht gerecht entlohnt werden, schauen Sie sich doch einmal um auf dem Stellenportal von Goodlife Personal. Wir können Ihnen helfen, passende Stellen mit besserem Lohn zu finden.

 

FaGe Lohn: Verdienen Sie genug?

Mehr Lohn ist Verhandlungssache, und dazu braucht es gute Argumente. Informieren Sie sich anhand von Lohnanalysen und Lohnrechnern, welchen Mindestlohn Sie als FaGe in der Schweiz zu erhalten haben und schaffen Sie sich mit unserer Hilfe Vergleichsmöglichkeiten, um als FaGe den bestmöglichen Lohn zu erhalten. Die folgenden Quellen sollen Ihnen dabei helfen, eine Übersicht über die Lohnsituation der FaGe zu erhalten. Die Angaben enthalten üblicherweise den Bruttolohn ohne Einbezug von Zulagen oder Sondervergütungen:

Wenn Sie planen, von Deutschland oder Österreich in die Schweiz zu ziehen und dort als FaGe zu arbeiten, ist die Lohnberechnung anfangs besonders schwierig. Mit lohncomputer.ch erhalten Sie als Fachfrau Gesundheit Aufschluss über den Lohn. Auch eine Hilfestellung für die Umrechnung von Euro in CHF finden Sie dort.

 

Der FaGe-Lohn hängt von Erfahrung und Dienstjahren ab

Je nach Alter und Dienstjahren verändert sich für die Fachfrau bzw. den Fachmann für Gesundheit auch der Lohn. Im Laufe der Praxiserfahrung ist mit einer Veränderung des Gehalts um rund 10 000 CHF zu rechnen, das entspricht einer Steigerung von rund 20 %. Eine Lohntabelle gibt der Fachfrau für Gesundheit Informationen, welches Gehalt für die vorgewiesenen Dienstjahre angemessen ist. Am höchsten stehen die Verdienstchancen nach rund 15 Jahren Berufserfahrung.

Welcher Lohn tatsächlich ausbezahlt wird, ist meistens Verhandlungssache. Allerdings gibt es Lohnempfehlungen und die Personalverordnung, an welchen sich der Arbeitgeber orientieren sollte, bzw. an die er sich halten muss. Sämtliche Stellen sind nach Tätigkeiten und Funktionen gegliedert und werden unterschiedlichen Lohnklassen zugeordnet. Innerhalb einer Lohnklasse gibt es verschiedene Lohnstufen. Beim Stellenantritt wird Ihr Lohn aufgrund Ihres Alters, Ihrer Berufserfahrung, Ihrer Ausbildung und Fähigkeiten entsprechend auf eine bestimmte Lohnstufe festgelegt. Lohnklassen sind transparent und im Internet einsehbar.

 

Wie ist der Verdienst für FaGe, die bei der Spitex angestellt sind?

Bei der Spitex übernimmt die FaGe Pflegeaufgaben an Patienten zu Hause, bietet Hilfe und übernimmt Begleitung und Beratung. Wie in den meisten Pflegeberufen herrscht auch bei der Spitex Personalmangel. Davon haben allerdings die Löhne profitiert, die seit 2017 leicht gestiegen sind. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass der FaGe Lohn bei der Spitex ein wenig höher ausfällt als in Kliniken, Krankenhäusern und Spitälern. Allerdings gilt es auch hier zu beachten, dass die Gehälter je nach Standort einem deutlichen Gefälle unterliegen. Der Lohn für das Spitex-Personal richtet sich unter anderem nach der Besoldungsempfehlung des Spitex-Verbandes Zürich.

 

FaGe Lohn in der Stadt Zürich am höchsten

Als Fachfrau Gesundheit (EFZ) variiert der Lohn je nach Kanton, in dem Sie arbeiten. Der FaGe Lohn im Kanton Zürich ist dabei der Spitzenreiter. Auch der FaGe Lohn in Solothurn fällt vielfach höher aus als in anderen Kantonen, ebenso wie in Luzern und Basel Land. Vergleichbare Verhältnisse gibt es beim Lohn der FaGe in St. Gallen, Uri und der Schwyz, die sich im oberen Drittel bewegen. Kleinere Abstriche gibt es beim Lohn der FaGe in Thurgau, Auch beim FaGe Lohn in Aargau gibt es Einbussen im Vergleich zum Verdienst in Zürich.

Kontakt aufnehmen

Wenn Sie sich mit uns in Verbindung setzen möchten, steht Ihnen auf unserer Website das Kontaktformular zur Verfügung. Wir werden Ihre Unterlagen diskret und vertraulich behandeln.

Hier könnte bereits Ihr Traumjob dabei sein

Wenn Sie auf Jobsuche sind, können Sie unser Stellenportal nutzen, die Jobbörse für Pflegeberufe. Sie können entweder mit einem bestimmten Suchbegriff in der Pflege-Jobbörse stöbern oder sich in den beiden Kategorien Akut- und Langzeitpflege nach dem passenden Job umsehen.

Bildquelle: © Andrey Popov, stock.adobe.com